Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Mutterschaftsentschädigung

Zuständigkeit - Einreichungsort

Selbständigerwerbende Mütter

Die Ausgleichskasse, bei welcher die AHV-Beiträge aus Selbständigkeit abgerechnet werden.

Wer zugleich Arbeitnehmer ist, sendet die EO-Anmeldung dem Arbeitgeber.

Arbeitnehmende Mütter

Die Anmeldung erfolgt immer über den Arbeitgebenden. Dieser sendet die Anmeldung und Unterlagen an die für ihn zuständige AHV-Ausgleichskasse.

Hinweis: Eine Kopie der Geburtsurkunde ist der Anmeldung zwingend beizulegen.

Arbeitslose oder arbeitsunfähige Mütter

An den letzten Arbeitgeber vor Eintritt der Arbeitslosigkeit.

Wenn dieser Arbeitgeber nicht mehr existiert, ist die EO-Anmeldung mit den Angaben zum letzten Arbeitgeber zusammen mit den letzten Lohnabrechnungen der AHV-Ausgleichskasse des Wohnsitzkantons einzureichen.

Der Anmeldung sind jeweils Kopien der Taggeldabrechnungen der Arbeitslosenversicherung, respektive der Kranken- oder Unfallversicherung beizulegen.

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

An die Schweizerische Ausgleichskasse für Versicherte im Ausland, Av. Edmond-Vaucher, Postfach 3100, 1211 Genf 2

Anstellungen bei mehreren Arbeitgebenden

Ein einziger Arbeitgeber ergänzt die EO- respektive Mutterschaftsentschädigungsanmeldung. Alle weiteren Arbeitgebenden deklarieren ihre jeweiligen Angaben mit dem Ergänzungsblatt zur Anmeldung für eine Mutterschaftsentschädigung.

Das Ergänzungsblatt ist zusammen mit der Originalanmeldung an eine der zuständigen AHV-Ausgleichskassen einzureichen.

Eine Mehrfachanmeldung bei unterschiedlichen Ausgleichskassen führt unter Umständen zu Doppelzahlungen und nachfolgend zu Rückerstattungsverfügungen.

Häufig gestellte Fragen